Wonderwall – Oasis

Wonderwall – Oasis

Das nächste Lied welches mich begeistert hat und bei dem ich auch das Gefühl hatte das erlernen zu können, war Wonderwall von Oasis. Ein schönes Lied in dem die Akustik Gitarre generell eine große Rolle spielt und man sie daher auch im Original sehr gut heraushört. Ich habe immer wieder im Radio gehört und habe mich irgendwann dazu entschlossen meine Gitarre wieder auszugraben und dieses Lied zu lernen. Im Internet habe ich dazu ein tolles Video gefunden. In diesem wurden Akkorde, Griffabfolge und das Schlagmuster erklärt. Für mich waren in diesem Fall ja hauptsächlich Schlagmuster und Griffabfolge wichtig, doch auch die Auffrischung und einzelne Tipps zum sauberen Greifen der Akkorde waren darin enthalten.

Das Video beinhaltet alle Infos die ich benötigte um diese Lied zu spielen. Daher habe ich es in Abschnitten angeschaut, um nicht in er Flut an Informationen unterzugehen. Das gezeigte versuchte ich dann erstmal für mich umzusetzen vor ich weitergeschaut habe. Die wichtigsten Teile aus dem Video, bei denen auch ich gestoppt habe, findest du im weiteren Verlauf des Beitrags als Bilder.

Akkorde

Nachdem ich dieses Video wieder und wieder angeschaut hatte um mir die Abfolge einzuprägen habe ich begonnen sie selbst zu spielen. Mit der Wiederholung kam die Routine und diese brachte eine gewisse Sicherheit mit sich. Das Lied wird mit nur 4 Akkorden gespielt, diese sind E-mol7, G-dur, D-sus4, A7-sus4.

Das greifen und vor allem Umgreifen fiel mir immer leichter. Nachdem das wirklich saß war das Schlagmuster an der Reihe! Ich habe mir einen Griff aus den zu spielenden ausgesucht und diesen ohne einen Wechsel mit dem neuen Schlagmuster gespielt.

Schlagmuster

Als ich so eine gewisse Routine erreicht hatte, wechselte ich zu einem anderen Schlagmuster um auch den Wechsel und Wiedereinstieg zu schaffen. Es dauerte einige Tage doch irgendwann war auch der Wechsel zwischen unterschiedlichen Schlagmustern kein Problem mehr. So spielte ich einige tage einfach nur das Schlagmuster bis ich nicht mehr nachdenken musste und mich voll und ganz auf das Greifen der Akkorde konzentrieren konnte.

Die nächste Aufgabe war es alles zusammenzufügen!

Ich spielte nun zum ersten Mal die Akkorde in der richtigen Abfolge mit dem dazugehörigen Schlagmuster. Erst war es schwer und ich konnte nicht beides gleichzeitig, ich habe zum umgreifen daher meist aufgehört zu spielen. Jedoch brauchte ich nur Übung um diese Pausen immer kleiner werden zu lassen, bis sie dann verschwanden. Wenn ich jetzt eine Gitarre in der Hand habe ist es egal was ich davor gespielt habe, das Schlagmuster und die Abfolge der Akkorde brauche ich nur abrufen und schon spielt sich Wonderwall fast von allein.

Ich wünsche dir viel Spaß mit Wonderwall, wenn dir dieser Beitrag gefällt dann lass einen Kommentar da und berichte deinen Freunden von meiner Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − elf =